Canon EF 24-70mm f/2.8L USM
 

Canon EF 24-70mm f/2.8L USM

In diesem Testbericht



SEITE 3

» Beispielbilder «

» Fazit «

» Weitere Informationen «


Inhaltsverzeichnis

Hinweis: für dieses Objektiv gibt es ein Nachfolgemodell: Canon EF 24-70mm f/2.8L II USM


Das EF 24-70mm f/2.8L USM gilt als DAS Standard-Universalzoom für professionelle Fotografen. Es verbindet einen nützlichen Zoombereich mit einer hervorragenden Offenblende von f/2.8. Zusammen mit einem 70-200 mm Objektiv (wie z.B. dem EF 70-200mm f/2.8L IS II USM) erhält man ein "vollständiges" Set für Hochzeits­fotografie und viele andere Anwendungs­zwecke. Aber ist dieses Objektiv auch das für Dich am besten geeignetste? Und genießt es seinen guten Ruf zurecht? Wir wollen es herausfinden...

Einsatzzweck

Universell

Der Brennweitenbereich des EF 24-70mm f/2.8L USM ist der eines klassichen Universalzooms und eigenet sich für eine Vielzahl verschiedener Aufnahmen wie Veranstaltungen, Lanschaften, Menschengruppen oder die Reisefotografie. Im Weitwinkel ist das Objektiv mit 24 mm sehr gut aufgestellt aber für den Telebereich ist auf jeden Fall ein zweites Objektiv vonnöten. Daher wird das EF 24-70mm f/2.8L USM auch gerne mit einem 70-200 mm oder einem 70-300 mm kombiniert.

Indoor-Veranstaltungen

Mit seinem Zoombereich kann das EF 24-70mm f/2.8L USM auch in engen oder überfüllten Räumlichkeiten gut eingesetzt werden. Dank der sehr guten Offenblende von f/2.8 (über den gesamten Zoombereich) kommt das Objektiv auch mit wenig Umgebungslicht aus. Dennoch wäre ein Bildstabilisator (zumindest für den Telebereich) auch bei diesem Objektiv durchaus nützlich.

Portraits

70 mm Brennweite eignen sich sehr gut für die Portraitfotografie und auch die Offenblende des EF 24-70mm f/2.8L USM ermöglicht es, das Subjekt durch selektive Schärfe von seinem Hintergrund freizustellen. Natürlich geht das bei noch niedrigeren Blendenzahlen noch besser, weshalb ich für Portraits Festbrennweiten wie das EF 50mm f/1.4 USM oder das EF 85mm f/1.8 USM bevorzuge. Im Bereich der Zoomobjektive gibt es (bisher) allerdings keine Objektive jenseits von f/2.8.

Gewicht und Größezum Beginn der Seite

Gewicht

909 g sind ein stolzes Gewicht für ein Universalzoom. Im Vergleich dazu ist das EF 24-105mm f/4L IS USM wesentlich leichter (665 g). Allerdings braucht man für f/2.8 eben einfach größeres und somit schwereres Glas, als für f/4...

Objektiv Gewicht [g]  
Canon EF 24-70mm f/2.8L USM 909

Gewicht mit weiteren Objektiven vergleichen:

 

Canon EF-S 10-22mm f/3.5-4.5 USM 385
Canon EF-S 15-85mm f/3.5-5.6 IS USM 571
Canon EF 16-35mm f/2.8L II USM 635
Canon EF 17-40mm f/4L USM 473
Canon EF-S 18-55mm f/3.5-5.6 IS II 196
Canon EF-S 18-135mm f/3.5-5.6 IS 449
Canon EF 24mm f/2.8 IS USM 276
Canon EF 24-70mm f/2.8L II USM 802
Canon EF 24-105mm f/4L IS USM 665
Canon EF 28mm f/1.8 USM 308
Canon EF 28mm f/2.8 IS USM 256
Canon EF 40mm f/2.8 STM 123
Canon EF 50mm f/1.2L USM 545
Canon EF 50mm f/1.4 USM 267
Canon EF 50mm f/1.8 II 121
Canon EF 50mm f/2.5 Compact Macro 280
Canon EF-S 55-250mm f/4-5.6 IS 390
Canon EF-S 55-250mm f/4-5.6 IS II 390
Canon EF-S 60mm f/2.8 Macro USM 333
Canon EF 70-200mm f/2.8L IS II USM 1.484
Canon EF 85mm f/1.8 USM 392
Canon EF 100mm f/2.8 Macro USM 582
Canon EF 100mm f/2.8L Macro IS USM 621
Canon EF 100-400mm f/4.5-5.6L IS USM 1.486
Canon EF 300mm f/2.8L IS II USM 2.350
Canon EF 300mm f/2.8L IS USM 2.538
Tamron AF 70-300mm F/4-5.6 Di LD MACRO 1:2 (für Canon) 453


Größe

Das EF 24-70mm f/2.8L USM misst 83 mm (Durchmesser) × 124 mm (Länge).

Kamera

Mit diesen Werten vergleichen:

Länge: mm
Durchmesser: mm

Handhabung und Verarbeitungzum Beginn der Seite

Das EF 24-70mm f/2.8L USM ist solide und robust verarbeitet und besitzt ein Objektivbajonett aus Metall, das sich weit weniger abnutzt, als die Varianten aus Plastik. Das Gewicht und die Größe des Objektivs stärken den Eindruck, dass man es mit einem ordentlichen Stück Glas zu tun hat, was natürlich auch umstehenden Beobachtern nicht entgehen wird. Das erweckte Aufsehen mag manchen Fotografen gefallen aber in einigen Situationen würde man doch lieber weniger auffallen. Der rote Ring in der Nähe der Frontlinse zeigt auch nach außen, dass es sich um ein Objektiv der hochwertigen L-Serie handelt.

Canon hat das EF 24-70mm f/2.8L USM gegen das Eindringen von Staub und Feuchtigkeit versiegelt, was besonders für die Hochzeitsfotografie von Relevanz ist. Schließlich darf man den entscheidenden Moment nicht aufgrund einsetzenden Regens verpassen. Fokus- und Zoomring sind angenehm griffig und gut dimensioniert, wobei der Fokusring ein wenig Spiel hat. Glücklicherweise tut das aber der Präzision beim Scharfstellen keinen Abbruch. Der Zoomring hat zwar kein Spiel, könnte aber eine Zoomverriegelung gebrauchen, denn wenn man Kamera und Objektiv am Gurt hängen hat, zoomt das Objektiv von alleine heraus.

Streulichtblende

Canon legt dem Objektiv einen Objektivbeutel und eine riesige Streulichtblende bei, die leider nicht aus dem moderneren angerauhten Plastik, sondern aus konventionell glänzenden Plastik gefertigt ist und somit leichter verkratzt. Sie wird nicht am Frontelement des Objektivs montiert, weshalb sie beim Zoomen immer an der gleichen Stelle bleibt. Da die Streulichtblende sehr lang ist, ist der Zugriff auf Filter erschwert, was vor allem für Zirkularpolfilter und Verlaufsfilter (die je nach Motiv und Sonnenstand individuell gedreht werden müssen) unpraktisch ist. Ohne Streulichtblende können solche Filter am EF 24-70mm f/2.8L USM aber problemfrei eingesetzt werden, da sich die Frontlinse des Objektivs beim Zoomen und Fokussieren nicht dreht. Die Filtergröße von 77 mm ist eine für High-End Objektive übliche Filtergröße, weshalb die Filter ggf. für mehrere Objektive eingesetzt werden können.

Im Gegensatz zu vielen anderen Objektiven fährt das EF 24-70mm f/2.8L USM am meisten heraus, wenn es auf die kürzeste Brennweite eingestellt ist. Daran muss man sich erst gewöhnen aber sofern man die Streulichtblende verwendet (und nicht gerade versucht auf den Filter zuzugreifen) kann man die Zoombewegung eh nicht sehen.

Autofokus

Der im EF 24-70mm f/2.8L USM zur Fokussierung verbaute Ultraschallmotor ist schnell, präzise und fast lautlos. Ohne vorher auf MF schalten zu müssen, kann jederzeit manuell in den Autofokus eingegriffen werden (was vor allem im One-Shot AF Modus Sinn macht). Leider kommt das Objektiv ohne Bildstabilisator, was viele Interessenten in Richtung des EF 24-105mm f/4L IS USM ziehen dürfte. Zwar sind Bildstabilisatoren vor allem für Teleobjektive interessant aber selbst im Bereich von 24-70 mm können sie nützlich sein. Auch dem Nachfolgemodell dieses Objektivs (EF 24-70mm f/2.8L II USM) hat Canon keinen Bildstabilisator spendiert.

Nahaufnahmen

Der maximale Abbildungsmaßstab des EF 24-70mm f/2.8L USM beträgt 0,29 x und reicht damit für moderate Nahaufnahmen wie enge Portraits, Pflanzen etc.. Auch wenn das im Vergleich zu anderen Universalzooms ein guter Wert ist, reicht es natürlich nicht für echte Makrofotografie (bei der Abbildungsmaßstäbe von 1,00 x und größer zum Einsatz kommen).

SEITE 1

Handhabung

SEITE 2

Bildqualität

SEITE 3

Fazit

 

zum Beginn der Seite