Canon EF 24-70mm f/2.8L USM
 

Canon EF 24-70mm f/2.8L USM

In diesem Testbericht



SEITE 3

» Beispielbilder «

» Fazit «

» Weitere Informationen «


Inhaltsverzeichnis

Aufgenommen mit dem Canon EF 24-70mm f/2.8L USM:

Weinreben an der südhessischen Bergstraße  (24mm, f/8.0, 1/60s, ISO 100, Vollformat)  © Gil De Sousa

 

Fazitzum Beginn der Seite


EF 24-70mm
f/2.8L USM

Das EF 24-70mm f/2.8L USM gilt als DAS Standard Universalzoomobjektiv für den professionellen Einsatz. Ich kenne kaum einen (Canon) Hochzeitsfotografen, der keins hat (oder mal hatte). Es ist hervorragend verarbeitet, hat ein Objektivbajonett aus Metall und ist gegen das Eindringen von Staub und Feuchtigkeit versiegelt (was insbesondere bei leichtem Regen von Vorteil ist). Canon legt dem Objektiv eine riesige Streulichtblende bei aber auch ohne diese ist es unhandlich und schwer (909 g). Dafür gibt es aber einen guten Grund denn schließlich bietet es eine Offenblende von f/2.8 und das über den gesamten Zoombereich hinweg. Dadurch kann ein sehr selektiver Schärfebereich gewählt werden, der den Bildern einen besonderen Look gibt. Außerdem können auch bei wenig Licht relativ kurze Belichtungszeiten (die das Objektiv in Ermangelung eines Bildstabilisators auch braucht) erzielt werden.

Das EF 24-70mm f/2.8L USM ist mit einem schnellen, leisen und sehr präzisen Ultraschall Fokusmotor ausgestattet. An den Canon-Kameras der Oberklasse sorgt die Offenblende dieses Objektivs zudem dafür, dass zusätzliche Fokussensoren verwendet werden können, die die Genauigkeit und Schnelligkeit des Autofokus noch weiter verbessern.

In Punkto Auflösung bzw. Schärfe weiß das EF 24-70mm f/2.8L USM bei längeren Brennweiten durchaus zu überzeugen aber bei 24 mm trifft es meine Erwartungen nicht. Das günstigere EF 24-105mm f/4L IS USM ist bei dieser Brennweite schärfer. Andererseits treten beim EF 24-70mm f/2.8L USM (für ein Zoomobjektiv) nur sehr geringe Verzerrungen auf und auch der Randschatten ist bei den meisten Brennweiten nur gering ausgeprägt. Die Wölbung der Schärfeebene ist allerdings bei 24 mm Brennweite ein echtes Problem. Wer ein gerades Motiv über das gesamte Bild hinweg fotografieren möchte (wie z.B. eine aufgereihte Gruppe Menschen), muss hohe Blendenzahlen verwenden um alles gleichzeitig scharf zu bekommen (oder eben längere Brennweiten einsetzen). Ob das in der praktischen Anwendung tatsächlich zum Problem wird, hängt aber stark davon ab, welche Aufnahmen man macht.

Auch Farbsäume in scharfen und in unscharfen Bildbereichen sind sichtbar, wenngleich sie nur von relativ geringer Intensität sind. Da die Blende des Objektivs durch Verwendung vieler einzeln abgerundeter Lamellen schön kreisförmig ist, kann es eine angenehm ruhige Unschärfe erzeugen. Insgesamt gibt es bei der Bildqualität durchaus noch Verbesserungspotenzial und es sieht so aus, als wären einige der angesprochenen Probleme beim Nachfolgemodell (dem EF 24-70mm f/2.8L II USM) behoben.

Ich bezweifle, dass der gute Ruf des EF 24-70mm f/2.8L USM auf seiner Bildqualität gründet. Profis brauchen einfach die lichtstärksten Objektive ihrer Klasse (und können sich diese meist auch leisten) und für Bildjournalismus oder Hochzeitsfotografie ist Bildqualität meines Erachtens auch nicht so sehr entscheidend. Wer aber auf f/2.8 verzichten kann, sollte einen ernsten Blick auf das EF 24-105mm f/4L IS USM werfen, das günstiger, leichter und kleiner ist, einen Bildstabilisator hat, über einen größeren Zoombereich verfügt und in manchen der Bildqualitätstests sogar besser abschneidet. Aber natürlich ist es einfach kein f/2.8-Objektiv!

Ich benutze beide Objektive schon seit Jahren und wechsle immer wieder hin und her. Keines der beiden würde ich für APS-C Kameras empfehlen, da die resultierende effektive Brennweite einfach nicht viel Sinn macht. Wenn Du nicht im Vollformat fotografierst, schau Dir vielleicht das EF-S 17-55mm f/2.8 IS USM oder das EF-S 15-85mm f/3.5-5.6 IS USM etwas genauer an.

Es gibt also gute Gründe, in ein EF 24-70mm f/2.8L USM zu investieren aber ob es auch das für Dich am besten geeignete Objektiv ist, hängt wirklich davon ab, welche Aufnahmen Du machst und was Dir dabei am wichtigsten ist.

-Hat Dir dieser Testbericht gefallen? Zeig Deine Anerkennung

Danke, dass Du LENSTESTS unterstützen möchtest! Es gibt folgende Möglichkeiten:
  • Geh auf unsere Facebook-Seite und klicke auf "Gefällt mir"
  • Auf Amazon gibt es eine Zusammenfassung dieses Testberichts. Wenn Du Amazon-Kunde oder -User bist, kannst Du diese Rezension als "hilfreich" bewerten
  • Wenn Du das nächste Mal bei Amazon.de einkaufst (egal, was), benutze diesen Link und wir erhalten u.U. eine kleine Provision. Für Dich bleibt der Preis natürlich gleich  (Details)
Vielen herzlichen Dank!

Weitere Informationen

Hinweis: für dieses Objektiv gibt es ein Nachfolgemodell: Canon EF 24-70mm f/2.8L II USM

Technische Daten

-Datentabelle

NameCanon EF 24-70mm f/2.8L USM
Erscheinungsjahr2002
Marktpreis (Deutschland)€ 1.050,-
Marktpreis (USA)$ 1.320,-
KompatibilitätKompatibel mit Vollformat
Objektiv-TypZoomobjektiv
Blendenbereich bei kürzester Brennweitef/2.8 bis f/22
Blendenbereich bei längster Brennweitef/2.8 bis f/22
Hersteller-Modellnummer?
Anzahl Blendenlamellen8
Blendenlamellen abgerundet?Ja
Bildstabilisator vorhanden?Nein
Blendenstufengewinn des Bildstabilisatorsn.v.
Anzahl Bildstabilisator-Modin.v.
Jederzeit manueller Eingriff in Autofokus möglich?Ja
Kann mit Front-Filtern verwendet werden?Ja
Filter-Durchmesser77 mm
Freigegeben für die Verwendung mit Extendern?Nein
Das Objektivbajonett ist aus Metal gefertigt?Ja
Gewicht (ohne Zubehör)909 g
Größter Durchmesser83 mm
Länge (Bajonett-Oberfläche bis Objektiv-Ende)124 mm
Länge - voll ausgefahren157 mm
Länge - voll ausgefahren mit Streulichtblende185 mm
Kürzeste Brennweite24 mm
Längste Brennweite70 mm
Effektive kürzeste Brennweite an APS-C Kameras38 mm
Effektive längste Brennweite an APS-C Kameras112 mm
Geringster Aufnahmeabstand0,38 m
Maximaler Abbildungsmaßstab0,29 x
Beim Fokussieren dreht sich die vorderste Linse?Nein
Beim Zoomen dreht sich die vorderste Linse?Nein
Beim Fokussieren fährt das Objektiv aus?Nein
Beim Zoomen fährt das Objektiv aus?Ja
Der Zoom lässt sich arretieren?Nein
Anzahl Fokus-Bereiche1
Anzahl Fokus-Voreinstellungen0
Länge des Rings zum Abruf von Fokus-Voreinstellungenn.v.
Ist gegen Staub und Feuchtigkeit geschützt?Ja
Für den Staub-/Feuchtigkeitsschutz muss ein Filter montiert sein?Ja
Verfügt über einen Autofokus-Deaktivierungs-Schalter?Ja
Verfügt über einen Autofokus-Deaktivierungs-Knopf?Nein
Verfügt über eine Abstands-Anzeige?Ja
Der Aufnahmeabstand wird in den EXIF-Daten hinterlegt??
Kann mit Einsteck-Filtern verwendet werden?Nein
Einsteckfilter-Durchmessern.v.
Länge des Zoom-Rings17 mm
Länge des Fokussier-Rings17 mm
Anzahl optischer Elemente16
Anzahl optischer Gruppen13
Streulichtblende
...wird mitgeliefert?Ja
...ist als Zubehör erhältlich?Ja
...ist abnehmbar?Ja
Gewicht68 g
Größter Durchmesser108 mm
Länge85 mm
ModellbezeichnungEW-83F
Objektivdeckel
Gewicht19 g
Länge5 mm
ModellbezeichnungE-77
Objektivschelle
...wird mitgeliefert?Nein
...ist als Zubehör erhältlich??
...ist abnehmbar??
Gewicht?
Größter Durchmesser?
Modellbezeichnung?
Objektivköcher (Beutel)
...wird mitgeliefert?Ja
Gewicht53 g
ModellbezeichnungLP1219
SEITE 1

Handhabung

SEITE 2

Bildqualität

SEITE 3

Fazit

 

zum Beginn der Seite