Canon EF-S 18-55mm f/3.5-5.6 IS II
 

Canon EF-S 18-55mm f/3.5-5.6 IS II

In diesem Testbericht



SEITE 3

» Beispielbilder «

» Fazit «

» Weitere Informationen «


Inhaltsverzeichnis


Das EF-S 18-55mm f/3.5-5.6 IS II ist ein Standard-Zoomobjektiv mit einer effektiven Brennweite von 29 mm bis 88 mm. Es ist klein und leicht und Canon legt es vielen seiner Kameras als Kit-Objektiv bei. Daher wird es auch selten einzeln gekauft, obwohl es sehr preisgünstig zu bekommen ist. Wenn Du Dich also für dieses Objektiv interessierst, dann vermute ich einfach, dass Du entweder eine neue Kamera kaufen möchtest und Dir überlegst, welches Kit-Objektiv Du dazukaufen sollst, oder dass Du das Objektiv bereits besitzt und es mit einer eventuellen Neuanschaffung vergleichen möchtest. Wie auch immer - hier kannst Du Dich ausführlich über das Objektiv und seine Qualitäten informieren.

Einsatzzweck

Universell

Ein Objektiv in diesem Brennweitenbereich kann für viele Bereiche wie Gruppenfotos, Einzelportraits, Lanschaften, Pflanzen, Gebäude, Reise, etc. verwendet werden. Wenn Du in Urlaub fährst und noch nicht genau weißt, was Du fotografieren wirst, nimm ein universelles Objektiv wie das EF-S 18-55mm f/3.5-5.6 IS II mit, um Dir viele Möglichkeiten offenzuhalten. Natürlich kannst Du mit 29 mm effektiver Brennweite keine effektvollen Ultraweitwinkelaufnahmen machen aber für ein "normales" Lanschaftsfoto ist der Bildwinkel weit genug. Für Landschaftsaufnahmen ist natürlich die Bildqualität - auch am Bildrand - ein wichtiger Aspekt, weshalb Du Dir die entsprechenden Testaufnahmen weiter unten anschauen solltest. Die maximale Brennweite von 88 mm (effektiv) ist nicht lang genug, um mit dem Objektiv außergewöhnliche Tieraufnahmen machen zu können, aber für ein zufällig über den Weg laufendes, zahmes und großes Tier (z.B. Pferde - bei Rehen kann es schon kritisch werden) ist das Objektiv sicher gut geeignet. Der vom EF-S 18-55mm f/3.5-5.6 IS II angebotene Blendenbereich ist für all diese Zwecke gut geeignet. In der Terminologie von Kompaktkameras kann man das Objektiv als 3x Zoom bezeichnen.

Gewicht und Größezum Beginn der Seite

Gewicht

Mit nur 196 g ist das EF-S 18-55mm f/3.5-5.6 IS II eines der leichtesten Canon-Objektive überhaupt. Es wird sich an der Kamera kaum bemerkbar machen.

Objektiv Gewicht [g]  
Canon EF-S 18-55mm f/3.5-5.6 IS II 196

Gewicht mit weiteren Objektiven vergleichen:

 

Canon EF-S 10-22mm f/3.5-4.5 USM 385
Canon EF-S 15-85mm f/3.5-5.6 IS USM 571
Canon EF 16-35mm f/2.8L II USM 635
Canon EF 17-40mm f/4L USM 473
Canon EF-S 18-135mm f/3.5-5.6 IS 449
Canon EF 24mm f/2.8 IS USM 276
Canon EF 24-70mm f/2.8L II USM 802
Canon EF 24-70mm f/2.8L USM 909
Canon EF 24-105mm f/4L IS USM 665
Canon EF 28mm f/1.8 USM 308
Canon EF 28mm f/2.8 IS USM 256
Canon EF 40mm f/2.8 STM 123
Canon EF 50mm f/1.2L USM 545
Canon EF 50mm f/1.4 USM 267
Canon EF 50mm f/1.8 II 121
Canon EF 50mm f/2.5 Compact Macro 280
Canon EF-S 55-250mm f/4-5.6 IS 390
Canon EF-S 55-250mm f/4-5.6 IS II 390
Canon EF-S 60mm f/2.8 Macro USM 333
Canon EF 70-200mm f/2.8L IS II USM 1.484
Canon EF 85mm f/1.8 USM 392
Canon EF 100mm f/2.8 Macro USM 582
Canon EF 100mm f/2.8L Macro IS USM 621
Canon EF 100-400mm f/4.5-5.6L IS USM 1.486
Canon EF 300mm f/2.8L IS II USM 2.350
Canon EF 300mm f/2.8L IS USM 2.538
Tamron AF 70-300mm F/4-5.6 Di LD MACRO 1:2 (für Canon) 453


Größe

Das EF-S 18-55mm f/3.5-5.6 IS II misst 68 mm (Durchmesser) × 69 mm (Länge).

Kamera  (nur APS-C)

Mit diesen Werten vergleichen:

Länge: mm
Durchmesser: mm

Handhabung und Verarbeitungzum Beginn der Seite

Wie auf den Bildern erkennbar, ist das EF-S 18-55mm f/3.5-5.6 IS II leicht und kompakt und es fährt auch beim Zoomen und Fokusieren nur wenig heraus. Auch wenn es aus Plastik gemacht ist, hat es nicht die von anderen Objektiven bekannte billige Anmutung und Haptik, sondern fühlt sich robust und solide an. Natürlich ändert das Nichts daran, dass sich das Plastikbayonett schneller abnutzen wird, als dies bei Varianten aus Metall der Fall ist. Auch die Bedienknöpfe fühlen sich vertrauenserweckend an und der Zoomring ist schön griffig. Der Fokussierring ist allerdings sehr klein geraten (4 mm) und daher nicht angenehm zu benutzen. Auch muss man zunächst auf MF umschalten, bevor man nanuell in den Autofokus eingreifen kann. Bessere Objektive erlauben hingegen jederzeit den manuellen Eingriff. Canon legt dem Objektiv nur einen Objektivdeckel und -Rückdeckel bei aber eine Streulichtblende und ein Objektivbeutel sind als Zubehör erhältlich.

Wie bei den meisten günstigeren Objektiven ist auch das EF-S 18-55mm f/3.5-5.6 IS II nicht gegen Feuchtigkeit oder Staub versiegelt. Der minimale Aufnahmeabstand ist 25 cm was einen guten maximalen Abbildungsmaßstab von 0,34 x ergibt - gut genug für viele Nahaufnahmen.

Im Einsatz

Der Autofokus ist durchschnittlich und relativ leise. Er ist nicht sehr präzise - das heißt, man erhält in derselben Situation unterschiedliche Ergebnisse, wenn man mehrmals fokussiert. Allerdings ist der Schärfebereich in Aufnahmen mit den von diesem Objektiv angebotenen Brennweiten und Blenden eh relativ groß, so dass exaktes Fokussieren nicht unbedingt nötig ist. Der Bildstabilisator ermöglich eine um 4 Blendenstufen längere Belichtungszeit, so dass man also theoretisch bei 18 mm Brennweite (29 mm effektiv) 1/2 s lang belichten könnte. Wenn Du aber etwas anderes, als sich nicht bewegende Objekte fotografierst, wird die Bewegung Deines Motivs bei so langen Belichtungszeiten auf jeden Fall zu Bewegungsunschärfe führen. Dennoch verrichtet der Bildstabilisator im EF-S 18-55mm f/3.5-5.6 IS II zuverlässig seinen Dienst und spätestens bei den längeren Brennweiten erweist er sich als nützlich. Da er den Einsatz eines Stativs nicht automatisch erkennt, sollte der Stabilisator in diesem Fall manuell ausgeschaltet werden. Er kann aber eine Schwenkbewegung (z.B. einem Rennwagen mit der Kamera folgen) erkennen und passt die Stabilisierung automatisch an.

Filter

Das EF-S 18-55mm f/3.5-5.6 IS II kann mit günstigen 58 mm Filtern verwendt werden, d.h. bei Verwendung des Objektivs zusammen mit z.B. dem EF-S 55-250mm f/4-5.6 IS II passen die Filter auf beide Objektive - das spart Geld und Platz in der Fototasche. Die Verwendung von Zirkular-Polfiltern oder Verlaufsfiltern ist allerdings etwas umständlich, da solche Filter je nach Bildausschnitt oder Sonnenstand rotiert werden müssen und sich die Frontlinse des EF-S 18-55mm f/3.5-5.6 IS II beim Fokussieren verdreht. Man muss also nach jedem Fokussieren die Filter neu einstellen. Immerhin ist der Zugriff auf die Filter auch bei Verwendung der optional erhältlichen Streulichtblende leicht möglich.

SEITE 1

Handhabung

SEITE 2

Bildqualität

SEITE 3

Fazit

 

zum Beginn der Seite